Der Förderverein informiert!

 

Sie haben Interesse an unserer Schule und der Arbeit des Fördervereins?!

Dann laden Sie sich jetzt unseren neuen Flyer herunter und füllen den beigefügten Mitgliedsantrag aus!

 

Wenn Sie Fragen haben, können Sie sich gerne an das Sekretariat unserer Schule wenden oder auch direkt an den Förderverein!

 

 

SpandauerFlyer
Flyer_FV_Spandauer.pdf
PDF-Dokument [3.0 MB]

 

 

Schülerreporter

 

 

Nachdem es in den letzten Jahren den einmal

jährlich erscheinenden "Geistesblitz"

aus den Federn der Schüler gab, heißt es nun:

 

 

"SPANDAU GOES ONLINE"

 

 

„GUT für Schule 2016“  

Wieder wurde die Spandauer Schule für ihre Arbeit an bestimmten Schulprojekten ausgezeichnet.

 

Diesmal bekam die Schule in der Kategorie Silber einen Preis für die Arbeit „Naturwissenschaft, Technik und Mathematik mit Lego“. Das Material, mit dem in diesen Bereichen gearbeitet wird, wurde ebenso aus einem Preisgewinn eines Schülerwettbewerbs erworben und effektiv und gewinnbringend eingesetzt.

 

Wir danken der Sparkasse Siegen für die Zuwendung, die sehr zeitnah in weitere Erweiterungen im Bereich „Naturwissenschaft, Technik und Mathematik“ fließen werden.

Wir sind MINT-freundlich!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ehrung zur MINT freundlichen Schule


Die Schule Spandauer Schule Siegen aus Nordrhein-Westfalen darf sich ab heute für die nächsten drei Jahre »MINT-freundliche Schule« nennen. Die Ehrung zur MINT-freundlichen Schulen NRW fand  in der TU Dortmund statt.
Verschiedene Schulen wurden für ihre MINT-Schwerpunktsetzung (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) ausgezeichnet. Es wurden 52 Schulen, vorwiegend Gymnasien, zum ersten Mal geehrt. Die Schulen durchlaufen einen strengen Bewerbungs- und Prüfungsprozess, der von Fach- und Wissensverbänden, Unternehmen, Vereinen und Stiftungen durchgeführt wird.
Die Ehrung der Schulen steht unter der Schirmherrschaft der Kultusministerkonferenz KMK.
„Unsere Schulen und vor allem die Lehrer sind das A und O vor dem Hintergrund, junge Menschen für MINT-Perspektiven zu interessieren, ihre Potenziale zu wecken und ihnen ihre Aufstiegschancen aufzuzeigen – unabhängig von Herkunft und Geschlecht. Wir setzen genau hier an und freuen uns, dass wir Ende 2016 dann bereits gut 1.300 Schulen in Deutschland MINT freundliche Schule‘ haben werden“, sagt Thomas Sattelberger, Vorsitzender der BDA/BDI-Initiative „MINT Zukunft schaffen“.
Die »MINT-freundlichen Schulen« werden für Schülerinnen und Schüler, Eltern, Unternehmen sowie die Öffentlichkeit durch die Ehrung sichtbar und von der Wirtschaft sowie Fach- und Wissensverbänden nicht nur anerkannt, sondern auch besonders unterstützt. Bundesweite Partner der Initiative »MINT Zukunft schaffen« zeichnen in Abstimmung mit den Landesarbeitgebervereinigungen und den Bildungswerken der Wirtschaft diejenigen Schulen aus, die bewusst MINT-Schwerpunkte setzen. Die Schulen werden auf Basis eines anspruchsvollen, standardisierten Kriterienkatalogs bewertet und durchlaufen einen bundesweit einheitlichen Bewerbungsprozess.

Mehr Informationen gibt es unter www.mintzukunftschaffen.de
Auf dem Foto zu sehen sind:
Ministerialrat Joachim Schöpke, Referatsleiter im Ministerium für Schule und Weiterbildung NRW; Markus Fleige, Vorstand Technik begeistert e.V. und ehrender Partner MINT-freundliche Schule, Schulleiterin Annette Dürholt, Lehrerin Sonja Saida

 

 

Neue Laptops für uns!

Freuen können sich die Lehrkräfte und SchülerInnen der Spandauer Schule. Dank des stets aktiven Fördervereins konnten, mit Unterstützung der Firma Weber GmbH & Co. KG - Kunststofftechnik in Dillenburg, mehrere Laptops für die Schule zur Verfügung gestellt werden. Diese werden zukünftig ein verlässlicher Lernbegleiter der Kinder sein und den Unterricht weiter bereichern. Auch die Schülerzeitungs-AG und die Film-AG der Schule freuen sich schon sehr auf die nun neu zur Verfügung stehende Ausstattung. Sollten auch Sie Interesse haben, die Schule und die Arbeit des Fördervereins zu unterstützen, so nehmen Sie doch gerne Kontakt auf.  

 

WIR SAGEN DANKE!

Neue Arbeitsgemeinschaft  "FINDEN UND ERFINDEN" mit Juri Jansen

In diesem Projekt beschäftigen sich die Kinder mit Klang, Sprache und Geräusch. In einem ersten Schritt geht es um das Finden: Interessante Geräusche und Klänge der Umgebung werden aufgezeichnet und gesammelt. Der zweite Schritt ist das Erfinden von kurzen Fantasie-Geschichten mit der Sammlung als Basis. Gestalt gewinnen die Geschichten durch eine Mischung aus selbst produzierten Hörstücken und performativen Spiel. Die Aufführung am Ende der AG besteht entsprechend aus eingespielten Klängen und Live-Spiel. Im Laufe des Schuljahres erfahren die Kinder einiges über akustische Phänomene wie Hall und Echo, sie lernen die Tonaufnahme kennen und sie erfahren, wie sie ihre Ideen formulieren und im Team umsetzen können.

 

   Die Spandauer Schule     zu Gast in Berlin

 

 

 

Eine Woche vor den Herbstferien stand es fest. Kinder der Spandauer Schule dürfen den diesjährigen Tannenbaumschmuck für die Weihnachtstanne im Deutschen Bundestag herstellen. Zudem sollen 20 Kinder diesen auch selbst nach Berlin bringen und dort übergeben.

Seit 2002 stellt immer eine Naturschutzregion aus Deutschland den Weihnachtsbaum für den Deutschen Bundestag. Dieses Jahr wurde die neu gegründete Region „Naturpark Sauerland Rothaargebirge“ ausgewählt. Der Kreis Siegen Wittgenstein wählte dann eine Schule aus, die den Baumschmuck übernehmen sollte. Somit war klar, dass es schon direkt nach den Herbstferien weihnachtliche Vorbereitungen geben musste.

Umfangreiche Planungen, Bestellungen und Buchungen waren nun nötig, um eine solch große Aktion sicher über die Bühne zu bringen.

Der mehrere Meter hohe Baum sollte regional geprägten Baumschmuck zeigen, so dass die Kinder der Schule Wisente, Fichtenzapfen und Krönchen der Nikolaikirche herstellten. Hämmern, sägen und malen waren die Hauptbestandteile des Kunstunterrichts.

Am 25.11.15 sollte es endlich losgehen. 20 Kinder in Begleitung von Frau Yavuz, Herrn Weber und Frau Dürholt sowie Frau Pritz vom Kreis Siegen-Wittgenstein fuhren mit dem Bus Richtung Berlin. Natürlich wurde auf die Namensgebung der Schule geachtet und eine Unterkunft in Spandau gesucht. Unter Begleitung eines Kollegen der Siegerlandschule in Spandau, Herrn Uli Deus, konnten die Kinder noch am Abend eine Stadtführung in Spandau genießen.

Am 26.11.15 wurde die Gruppe im Bundestag erwartet und nach einer eindrucksvollen Führung bei der feierlichen Übergabe des Baumes eingebunden. Ein Weihnachtsgedicht sowie eine ausführliche Erklärung zum hergestellten Baumschmuck rundeten den Besuch ab. Auch ein gemeinsam gesungenes Lied mit dem Landesmusiksynphonieorchesters sorgte für weihnachtliche Stimmung. Verschiedene Mitglieder des Bundestages, wie z.B. Frau Pau (Bundestagsvizepräsidentin), Herrn Brase, Herrn Klein und Herrn Heider waren bei dem Pressetermin anwesend.

Im Anschluss konnten die Schüler noch die Partnerschule in Spandau, die Siegerlandgrundschule, besuchen. Ein Kegelabend rundete den Berlinbesuch ab. Am nächsten Tag ging es dann wieder nach Hause ins Siegerland.

Ein beeindruckendes Erlebnis blieb in den Köpfen aller Mitreisenden und Stolz bei allen Kindern der Schule, die mit ihrem Beitrag zu einem unvergesslichen Erlebnis in unserer Schulgeschichte beigetragen haben. 

 

SIegen/Berlin im November 2015

 

 

 

  Erntedankgottesdienst   "Die Reise des Apfels"

 

Erstmalig, seit vielen Jahren, feierten wir einen Erntedankgottesdienst in unserer Aula.
Die Schüler aller Religionsgruppen sorgten für abwechslungsreiche Beiträge. Pastor Pulfrich, von der Erlösergemeinde, unterstützte den Ablauf des Gottesdienstes.
Im Vordergrund stand symbolisch die Geschichte bzw. die Reise eines Apfels, der sehr viel mehr erlebt, als wir es uns immer vorstellen können. Die Verschiedenheit der Äpfel oder Früchte allgemein konnten unsere Kinder nicht nur über Geschichten wahrnehmen, sondern auch ganz konkret schmecken. Die Ergebnisse des Gottesdienstes sind ab sofort in unserem Schulgebäude zu sehen.

 

 

JEKITS an der    Spandauer Schule  

Seit dem Schuljahr 2015/16 dürfen wir uns darüber freuen, den Kindern ab dem zweiten Schuljahr ein ganz besonderes Programm in der musikalischen Erziehung anbieten zu können. Wir sind in ganz Siegen die einzige Schule, die den Zuschlag für dieses Projekt bekommen hat.

Wir sind nun JeKits-Schule. 

Mit dem Programm werden alle Kinder einer JeKits-Schule erreicht. JeKits hat drei alternative Schwerpunkte: Instrumente, Tanzen oder Singen. JeKits startet zum Schuljahr 2015/16 als landesweites Nachfolgeprogramm von „Jedem Kind ein Instrument“ (kurz JeKi).

Hier gehts zum Bericht!